Documents On

Katharina

Katharina | 29 | Filmemacherin | Aus Düsseldorf, lebt in Berlin


Wie viele Gläser Wein pro Woche trinkst du?
Ich mag keinen Wein.

Warum hast du deine Heimatstadt Düsseldorf verlassen?
Ich bin mit 13 Jahren auf ein Internat gekommen. In Düsseldorf wollte mich keine Schule mehr aufnehmen. Ich war als Teenie schon ein Satansbraten. Gleichzeitig wollte ich gerne auf das Internat, denn dort hatte ich mehr Möglichkeiten mich beim Reiten weiterzuentwickeln. Ich habe diese Zeit geliebt. Ich war dort jeden Tag von Pferden und Ponys umgeben.

Isst du zu viel, und schläfst du zu lang?
Ab und zu.

Der Teil deiner Familiengeschichte, der dich am meisten geprägt hat?
Meine Eltern sind gestorben, als ich sehr klein war.

Was macht dich verrückt?
Geduldig sein zu müssen.

Was magst du an deinem Körper?
Beinahe alles.

Wie viel Zeit verbringst du im Supermarkt?
Wenn ich Zeit habe, kann ich in einem Supermarkt komplett verloren gehen.

Fühlst du dich wohl – nackt und auf Knien?
Manchmal, ja.

Hat dich jemals ein Mann geschlagen?
Ja. Aber ich habe mich auch gewehrt.

Wirst du auf Partys eingeladen?
Häufig, ja. Das liegt auch daran, dass ich in Berlin lebe.

Was oder wer inspiriert dich?
Meine allergrößte Inspiration ist die Natur. Aber auch Musik, Literatur, Kunst und Dinge oder Menschen, die mir in meinem Alltag begegnen, inspirieren mich. Zum Beispiel Miranda July, Woody Allen, Quentin Tarantino, Astrid Lindgren oder Joseph Beuys. Manchmal habe ich wegen einer absurden Kleinigkeit so viele Ideen und Fantasien, dass es mir schwer fällt, Ordnung in meinem Inneren zu schaffen.

Was vermisst du jeden Tag?
Meine Eltern und das Meer.

Oktober 2017, New York City